Alle Beiträge von Franz

America, here i come

Seit dem 02. September bin ich nun schon in den USA, um genau zu sein im Staate Maryland, in McHenry am Deep Creek Lake gelegen. Der Ort ist ca. 300 km landeinwärts von Washington. Also um es vorwegzunehmen: alles, was man aus Filmen über das Land kennt und es sich nicht vorstellen konnte – es stimmt wirklich ALLES.
Wir kamen in unserem Haus an, das Licht brannte überall, die Klima lief… America, here i come weiterlesen

Silberner Abschluss beim Weltcup Finale in Augsburg

Foto: © Jochen A. Meyer

  Einzel Team
C1

1.
Gargaud Chanut
97,75 (+0)

1.
Lefevre, Eichfeld, Lokken
118,43 (+2)

2.
Florence
98,57 (+0)

2.
Hedwig, Niec, Sztuba
118,87 (+6)

3.
Benus
100,07 (+2)

3.
Martikan, Slafkovsky, Rozmus
123,61 (+8)

10.
Anton
170,30 (+56)

6.
Breuer, Benzien, Anton
126,67 (+14)
C2

1.
Klauss/ Peche
108,80 (+2)

1.
Behling/ Becker,
Müller/ Müller,
Anton/ Benzien

132,58 (+4)

2.
Anton/ Benzien
109,50 (+2)

2.
Klauss/ Peche,
Scianimanico/ Cailhol,
Prigent/ Kervella
133,57 (+6)

3.
Florence/ Hounslow
109,69 (+0)

3.
Karlovsky/ Jane,
Kaspar/ Sindler,
Koplik/ Vrzan
134,90 (+8)
  Gesamtweltcup 2014
C1

1.
Martikan

2.
Florence

3.
Benus

18.
Anton
C2

1.
Skantar/ Skantar

2.
Anton/ Benzien

3.
Bozic/ Taljat
Silberner Abschluss beim Weltcup Finale in Augsburg weiterlesen

Europameisterschaften 2013, Krakow

Die ersten Trainingseinheiten sind geschafft, und der Kanal hat sich im Vergleich zu 2007 sehr zum positiven verändert. Es wurde das Gefälle erhöht, und die Walzen und Wellen sind auch größer geworden, wodurch es sehr viel Spaß macht, auf dem Kanal zu trainieren. Der Wetterbericht sagt aber leider keine Verbesserung an. Wir werden also bis Donnerstag jeden Tag nur eine Einheit haben, und versuchen bei der ein oder anderen freien Einheit noch eine Runde zu trainieren. Am Donnerstag ist dann die Eröffnung, und Freitag beginnen die Wettkämpfe. Den ersten kulturellen Ausflug haben wir auch schon geschafft, es ging in das 60 Km entfernte KZ Auschwitz.

Qualifikation für WM und EM

Franz Anton und Jan Benzien im KPM 2013Dieses Wochenende ist es wieder soweit, die Qualifikationen für dieses Jahr stehen wieder an, es geht um die Weltmeisterschaft in Prag im September und die Europameisterschaft in Krakow sowie um die Weltcup’s und das ganze nicht nur im C1 sondern auch noch im C2. Die ersten beiden Wettkämpfe beginnen im Kanupark Markkleeberg und eine Woche darauf geht es in Augsburg bei den letzten beiden Wettkämpfen darum noch einmal alles zu geben. Jan und ich haben uns auch noch etwas für den C2 einfallen lassen, wir haben eine Startnummer fertigen lassen auf welcher unsere Förderer und Sponsoren gedruckt sind, da Jan keine Startnummer im Wettkampf tragen muss wird er statt dessen diese an haben.

Die komplette Aufstellung des Teams in allen Kategorien, und bei der U23 findet ihr unter folgendem Link!

Erster Wettkampf, erster Sieg

Franz Anton und Jan Benzien bei der Australien OpenFranz Anton und Jan Benzien bei der Australien OpenHeute waren das C1 Semifinale und Finale der Australien Open. Die Strecke war im Vergleich zur Strecke bei der Qualifikation sehr anspruchsvoll gehangen, weshalb ich im Semifinale nicht so fahren konnte, wie ich es mir vorgenommen hatte – es sollte nämlich eigentlich ein ruhiger Lauf werden. An einigen Passagen habe ich viel Zeit liegengelassen, und auch noch das letzte Aufwärtstor berührt. Für das Finale reichte es trotzdem, wobei ich über die Zeiten der vorderen Platzierten doch sehr gestaunt habe. Im Finale lief es dann von oben bis unten komplett gut, das einzige, was mich wirklich gestört hat, ist die Berührung am letzten Aufwärtstor, welche ich auch dieses mal wieder machte. Zum Glück hat es trotzdem für den Sieg gereicht, da meine Fahrzeit als einzige unter 90 Sekunden lag. Morgen sind Jan und ich im C2 dran, und möchten auch da den Sieg holen.
Franz Antons Jahresrückblick 2012

Die ersten Trainingstage,

sind auch schon geschafft, der Jetlag ist mittlerweile auch verschwunden – leider genauso wie die Sonne, aber ich glaube die wird noch mal wiederkommen, und selbst wenn nicht, lässt es sich trotzdem gut aushalten. Das Training läuft sehr gut, alle Boote sind noch ganz, die ersten Aufnahmen habe ich auch schon im Kasten. Wir hatten heute unseren ersten freien Nachmittag, und haben ihn gleich genutzt, um uns im „Känguru-Park“ mal ein paar Tiere aus der Nähe anzuschauen. Im Gegensatz zu letztem Jahr mussten wir sie diesmal nicht mal suchen, sondern konnten gleich im Auto sitzen bleiben, da sie sehr Touristen freundlich direkt neben der Straße gewartet haben!

Die ersten Trainingstage, weiterlesen

Hilfe ich verbrenne!

Ich möchte ja auf keinen Fall mit meckern anfangen, aber man ist das heiß hier! Einen Blick aufs Thermometer konnte ich zwar noch nicht werfen, aber gefühlt sind es wohl 40°C und keine Wolke am Himmel. Die Unterkunft ist ok, und die erste Einheit haben wir auch schon hinter uns, die GoPro war natürlich auch schon mit dabei. Ansonsten wird heute nichts weiter passieren, denn die Müdigkeit macht uns sehr zu schaffen. Leider ist morgen aber auch schon 6:30 Training, aber das ist in Ordnung, wir sind ja schließlich nicht zum Urlaub machen hier.

Trainingslehrgang in Sydney

Morgen ist es wieder soweit, der Flieger wird um 21:40 in Richtung Australien starten und ich werde mit an Bord sein, genauso wie meine neue Kameraausrüstung, denn vor ungefähr einem Jahr habe ich meinen ersten Film geschnitten. Ich werde mich dieses mal wieder mit Freude an die Arbeit machen und die besten Szenen von unserem Training in Australien in einem Video zusammenfassen, außerdem werde ich regelmäßig Beiträge auf meiner Seite online stellen. Ich hoffe das es hier nicht zu kalt wird. Wir sehen uns im Frühling, ich bin dann mal weg.