Franz macht WM und EM Quali 2014 perfekt

Foto: © Jochen A. Meyer

  Samstag Sonntag
C1

1.
Tasiadis
99,38 (+0)

1.
Tasiadis
96,80 (+0)

2.
Benzien
101,24 (+0)

1.
Benzien
98,07 (+2)

3.
Anton
101,43 (+2)

3.
Bettge
99,81 (+0)

5.
Anton
105,92 (+6)
C2

1.
Behling/ Becker
107,87 (+0)

1.
Schröder/ Bettge
108,54 (+2)

2.
Anton/ Benzien
108,58 (+2)

2.
Müller/ Müller
108,87 (+0)

3.
Müller/ Müller
109,80 (+2)

3.
Anton/ Benzien
109,49 (+2)
Mit einem 3. Platz im C1 und einem 2. Platz im C2 konnte sich Franz dieses Jahr erstmalig bereits nach drei der vier Qualifikationsrennen seine Tickets für WM, EM und WeltCup Serie sichern.
Ich bin ziemlich erleichtert, denn diese Wochen sind sehr anstrengend und zerren an den Nerven. Trotzdem werde ich morgen noch einmal alles geben, um die Wettkämpfe mit einem guten Ergebnis abrunden zu können.“ kommentierte Franz seinen Erfolg vom Samstag.

Allerdings sollte es am letzten Tag der Qualifikation einfach nicht so recht laufen. Mit einer Berührung zu viel fuhren Franz und Jan denkbar knapp am Siegerpodest vorbei. Aber auch mit den zwei Strafsekunden im Gepäck reichte es noch zu einen soliden 3. Platz. Im C1 Finallauf hingegen war heute sowohl mit als auch ohne Strafsekunden das Treppchen unerreichbar. Sideris Tasiadis gewann mit einer fehlerlose Fahrzeit von 96,80 Sekunden und übernahm mit seinen nunmehr drei Siegen die Führung in der Gesamtwertung. Franz landete mit 6 Strafsekunden lediglich auf dem 5. Platz. Doch selbst mit einer sauberen Fahrweise wäre heute bestenfalls Rang 4 drin gewesen.

Natürlich wäre eine weitere Podestplatzierung zum Abschluss der Qualifikation sehr wünschenswert gewesen, trotzdem ist die „Niederlage“ heute alles andere als tragisch. Die Siege in Augsburg haben bewiesen, dass Franz einer der besten Canadier Fahrer Deutschlands ist und gleichzeitig konnte er die Rolle des „3. Bootes im Team“ endgültig ablegen. Damit kann Franz sehr zufrieden mit dem Ausgang der Qualifikation sein und sich nun auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Konkret sind das die Europameisterschaften in Wien Ende Mai und der eine Woche später auf der Olympiastrecke von 2012, in Lee Valley (UK), stattfindende erste WeltCup.

(Wer Interesse an den jeweiligen Berichten der Deutschen Kanuslalom Nationalmannschaft hat, findet diese für den Samstag hier und für den Sonntag hier.)