Generalprobe gelungen

Foto: © Alexander Funk

  Einzel
C1

1.
Benzien
107,05 (+2)

2.
Breuer
108,52 (+0)

3.
Anton
112,09 (+4)
C2

1.
Anton/ Benzien
113,49 (+2)

2.
Behling/ Becker
114,96 (+0)

3.
Müller/ Müller
119,26 (+6)
Eine Woche vor dem ersten Olympia-Qualifikationsrennen in Augsburg fand das jährliche Weltranglistenrennen im Kanupark Markkleeberg statt. Das sogenannte Frühjahrsrennen findet normalerweise rund einen Monat vor der Qualifikation statt, doch in diesem Jahr war alles etwas anders. Da wir ja ein Olympiajahr haben, erwartet Deutschlands zukünftige Olympioniken bereits Anfang Mai der nächste Trainingsblock auf der Strecke im brasilianischen Deodoro. Für uns deutsche Athleten stellte das Rennen in Markkleeberg folglich eine Generalprobe für die auf April vorverlegte nationale Qualifikation dar – und ich muss sagen, dass sie mir sehr gut gelungen ist. Nach dem souveränen Qualifikationslauf im C1, musste ich im Semifinale einige ungewollte Drehungen und Hilfsschlingen in Kauf nehmen. Dank meiner schnellen Fahrzeit konnte ich mich aber noch ins Finale retten. 
Der Start dort war etwas wackelig, aber nach ein paar Toren fand ich gut in den Lauf. An Tor 19 vergaß ich scheinbar kurz meinen Plan, denn statt einer Rückwärtsdrehung absolvierte ich die Kombination direkt. Angesichts der Schwierigkeit dieser Stelle klappte dies auch ganz gut, mit der Rückwärtsdrehung wäre ich aber wahrscheinlich noch einmal um einiges schneller gewesen. Mit vier Strafsekunden erzielte ich letztlich den 3. Platz. Silber ging an Florian Breuer, der von Jan nur mit einer sehr schnellen Fahrzeit übertroffen werden konnte.

Im C2 konnten wir in jedem Lauf aufs Podium fahren. Die Qualifikation lief sehr schön, was aber auch immer etwas problematisch ist: Wenn man einmal einen sehr schönen Lauf im Wettkampf hatte, dann will man ihn auch so stehen lassen und nicht mit einem schlechteren Lauf das schöne Gefühl verlieren. Doch das Semifinale und auch das Finale liefen genauso gut, wenn nicht noch besser, und so konnten wir uns über den 1. Platz freuen und behalten das gute Gefühl jetzt einfach für die nächsten 2 Wochenenden in unseren Köpfen.

Stimmen und Fotos zum Wettkampf findet ihr auch auf der Seite des Kanuslalom Team Deutschland.

Ab morgen werden wir in Augsburg sein. Dort stehen noch 2-3 Trainingseinheiten auf dem Eiskanal auf dem Programm und am Wochenende wollen wir noch ein paar Sprints absolvieren, bevor es dann an die ersten zwei der vier Rennen in der Olympia-Qualifikation geht.